Page en anglais !!!
 

Best time period

JanFebMarAprMayJun
JulAugSepOctNovDec
 

Levels

Physical condition: 3/4
Clic here for more information about levels Technical knowledge: 2/4
Clic here for more information about levels
 

Participants min/max





to





for
8 to 12 participant(s) for one guide
 
Expedition
Clic here for more information about levels

Trekking auf einsamen Wegen durch das Solu Khumbu, Herzland der Sherpa

Region: Asia > Himalaya
Country: Népal
Eine Trekking-Reise der Superlativen ins Herzland der Sherpa im wieder friedlichen Nepal! Landschaftlich traumhafte Passübergänge und Seen, die Besteigung von 5 Fünftausendern und als Höhepunkt der Island Peak oder Imja Tse mit 6189 m.
Highlight Abseits viel begangener Wege streiffen wir durch das Solu Khumbu, immer in Sichtweite des Mount Everest und weiterer majestätischer Sechs-, Sieben- und Achttausender. Dabei überschreiten wir den erst seit kurzer Zeit geöffneten Renjo La und zwei weitere Pässe über Fünftausend Meter. Bestens akklimatisiert geniessen wir als krönenden Abschluss die Besteigung des Sechstausenders Imja Tse (Island Peak). Ein unvergessliches Erlebnis für begeisterte Bergsteigerinnen und Bergsteiger.

Description:
Imja Tse (Island Peak), 6189 m, Pokalde, 5806 m, Gokyo Ri, 5360 m, Gyazumbo Peak, 5448 m, Kala Pattar, 5545 m, Rundreise durch das Solu Khumbu mit Ausgangs- und Endpunkt Lukla.

Unser Trekking führt uns in eine der beliebtesten und landschaftlich sowie kulturell beeindruckendsten Trekkingregionen
der Welt. Einer der unbestrittenen Höhepunkte ist sicher der Anblick des Mount Everest, in Nepali Sagarmatha und in Tibetisch Chomolungma genannt, mit seinen 8848 m die höchste Erhebung der Erde. Dieser 1953 von Sherpa Tenzing Norgay und Sir Edmund Hillary erstmals bestiegene Berg ist umgeben von einem Meer anderer Bergriesen. In diese eingebettet liegt das Herzland der Sherpa, das Khumbu. Diese Hochtäler gehören zu den höchsten Siedlungsgebieten der Erde, liegen doch die höchsten Dörfer auf 4000 Meter und sogar darüber. Neben dem grandiosen Panoramablick auf die höchsten Gipfel der Welt sind auch zahlreiche Tierbeobachtungen innerhalb des Sagarmatha-Nationalparks möglich. Unser Trekking bietet uns zudem einen guten Einblick in die Lebensweise, Kultur und Religion des hier ansässigen Sherpavolkes.

Die folgende Reisebeschreibung ist eine allgemeine Information über den ungefähren Ablauf dieser Reise, das definitive Programm hängt vom Wetter, den Verhältnissen sowie der Verfassung und Leistungsfähigkeit der Teilnehmer ab. Diese Faktoren bestimmen auch über einen Erfolg bei diesem aussergewöhnlichen Unternehmen.

1. und 2. Tag: Anreise ab Wohnort zum Treffpunkt um 20.30 Uhr im Flughafen Zürich-Kloten im Check-In Bereich 2. Check-In bei Qatar Airways und Flug QR 64 nach Doha und weiter mit Flug QR 350 nach Kathmandu. Fahrt zu unserem Hotel Haatiban Resort, 1750 m, mit grandiosem Blick auf die Stadt.

3. Tag: Besichtigung von Kathmandu, mit Bummel über den Durbar Square, den ehemaligen Palastbereich der Malla-Herrscher, und Eintauchen in die quirlige Atmosphäre der verwinkelten Altstadtgassen und Basare. Besuch des hinduistischen Tempels von Pashupatinath, Ziel zahlloser Pilger und Sadhus. Umrundung der Stupa von Bodnath, dem wichtigsten buddhistischen Heiligtum des Landes. Am Abend Vorbereitung der Trekkingreise.

4. Tag: Flug mit kleinen Flächenflugzeugen nach Lughla, 2840 m, dem klassischen Ausgangspunkt für alle Trekkings und Expeditionen im Solu Khumbu. Begrüssung unserer Mannschaft, des Sirdars, der Sherpa, des Küchenteams und der Träger. Wanderung mit Abstieg nach Phakding, 2610 m, am Dudh Kosi, dem Milchfluss. Entlang dem Fluss geht es weiter bis Monjo, 2800 m, wo wir unsere erste Nacht im Zelt verbringen.

5. Tag: Akklimatisationstour zum Thakcho, 3500 m, einem ersten Panoramagipfel am Fusse des Thamserku, 6608 m, einem formschönen Sechstausender. Schöner Ausblick auf den Numbur, 6959 m, und den Kongde Ri, 6187 m. Abstieg zurück nach Monjo.

6. Tag: Nach dem Eintritt in den Sagarmatha Nationlpark folgt der Aufstieg nach Namche Bazar, dem Hauptort der Sherpas auf 3450 m. Wir überqueren dabei die berühmte sogenannte Hillarybrücke, von wo wir einen ersten verstohlenen Blick auf den Mount Everest geniessen. Weiter geht es bis nach Thamo, 3493 m.

7. Tag: Besuch des berühmten Klosters Thame, 3800 m, eines der wichtigsten Heiligtümer im Khumbu. Das Kloster am Handelsweg nach Tibet, über den Nangpa La, 5716 m, ist heiliger Hort besonders kostbarer Thankas, der sakralen Rollbilder der Buddhisten. Weiter geht es nach Mingbo, wo wir auf 4100 m unser Lager aufschlagen.

8. Tag: Entlang des Bhote Khosi wandern wir zu unserem nächsten Lagerplatz in Langden, 4350 m. Dabei unternehmen wir einen Abstecher auf 4750 m, an den Fuss des Kyajo Ri, 6186 m.

9. Tag: Akklimatisationstour auf ca. 5250 m auf einen Vorgipfel des Dragkya Chulung, 5657 m. Abstieg zu unserem idyllischen Lagerplatz am Rermo Tso (Tso = See) auf 4860 m. Hier beginnt der Aufsteig zum Renjo La, der erst seit kurzer Zeit für Trekker geöffnet ist.

10. Tag: Ein erstes grosses Highlight steht heute mit der Überschreitung des Renjo La (La=Pass), 5417 m auf dem Programm. Der Übergang war bis 2002 gesperrt und wird auch heute vor allem von Pilgern und Händlern und kaum von Trekkern benutzt. Wir geniessen den Blick auf Everest, Lhotse, Makalu und viele weitere Sechs- und Siebentausender. Abstieg nach Gokyo, 4750 m, am Gokyo Tso.

11. Tag: Nach der Besteigung des erstklassigen Aussichtspunktes Gokyo Ri, 5360 m, mit Blick auf Everest und Cho Oyu, wandern wir weiter zu unserem nächsten Lager am Ngozumba Tso auf 4990 m.

12. Tag: Wieder erwartet uns ein lohnender, aussichtsreicher Gipfel, der Gyazumbo Peak, 5448 m. Nach dem Abstieg wandern wir talauswärts zum Thonak Tso, 4840 m.

13. Tag: Trekking zum Hochlager am Fuss des Cho La auf 5100 m. Gemächlich wandern wir das Gokyotal auswärts und überqueren den Ngozumba Gletscher nach Dragnag, 4700 m, und weiter zu unserem Lagerplatz.

14. Tag: Überquerung des Cho La, 5417 m, und Abstieg nach Dzonglha, 4830 m, wo wir hoch über dem Chola Tso und eingeklemmt zwischen die Sechstausender Lobuche, 6145 m, und Cholatse, 6335 m, eine weitere unvergessliche Nacht verbringen werden.

15. Tag: Entlang des Höhenweges über dem Chola Tso wandern wir heute Richtung Mount Everest, vorbei an den Gedenktafeln und Steinpyramiden zur Erinnerung an die Bergsteiger und Sherpas, die ihr Leben an den hohen Bergen in der Umgebung verloren haben. Übernachtung in Lobuche, 4930 m.

16. Tag: Ein weiterer grossartiger und berühmter Aussichtsberg, der Kala Pattar, 5545 m, steht heute an. Vom Gipfel aus bestaunen wir den Pumori, 7165 m, und geniessen einen fantastischen Ausblick auf den Mount Everest, den Khumbu Eisfall und das Everest Base Camp. Abstieg vorbei an Gorak Shep, 5140 m, zurück nach Lobuche.

17. Tag: Wir verlassen die viel begangene Hauptroute im Khumbu, überqueren den eindrücklichen Khumbugletscher und steigen in einer einsamen und wilden Gegend auf zum Kongma La, 5535 m. Ein kurzer Abstieg bringt uns zum Kongma Tso, 5295 m, wo wir eine weitere unvergessliche Nacht verbringen.

18. Tag: Mit dem Pokalde, 5806 m, erreichen wir einen weiteren fantastischen Aussichtsgipfel im Schnittpunkt von Everst, Lhotse, Makalu und Ama Dablam. Ein aussichtsreicher und kurzweiliger Abstieg führt uns hinunter nach Chukhung, 4730 m.

19. Tag: Wanderung vorbei am Imja Tso zum Basislager des Imja Tse in Pareshaya Gyab auf ca. 5100 m. Den Rest des Tages erholen wir uns und bereiten die Besteigung unseres höchsten Gipfels vor.

20. Tag: Kurz nach Mitternacht starten wir zur Besteigung des Imja Tse, mit 6189 m unbestrittener Höhepunkt unserer Reise. Bis zum Gletscherrand auf ca. 5800 m folgen wir Wegspuren. Auf dem Gletscher umgehen wir eine Steilstufe und unter Benützung von Fixseilen erreichen wir die Scharte kurz unter dem Gipfel. Nach wenigen Metern über den Grat sind wir auf dem Gipfel und geniessen die tolle Aussicht auf den Makalu und die Lhotse-Südwand. Abstieg zurück ins Basislager.

21. Tag: Gemütliche Wanderung nach spätem Frühstück zurück nach Dingpoche, 4400 m.

22. Tag: Auf unserem weiteren Weg talauswärts legen wir einen Halt ein im Dorf Pangpoche, 3930 m, und besuchen die Gompa, das älteste Heiligtum im Khumbu. Weitermarsch nach Tengpoche, 3860 m, dem weltberühmten Wallfahrtsort, der traumhaft mitten im Tal gelegen ist.

23. Tag: Auf der viel begangenen Route werden wir jetzt vielen Trekkern begegnen, die ihre Reise ins Land der Sherpas erst beginnen. Wir geniessen die Wanderung talauswärts, vorbei an Namche Bazar nach Monjo, 2800 m.

24. Tag: Bald heisst es Abschied nehmen von dieser traumhaften Landschaft und den heiteren Sherpas. Auf einer letzten gemütlichen Wanderung haben wir Zeit, die Erlebnisse der letzten drei Wochen zu verarbeiten und uns langsam auf die Rückkehr in die Zivilisation vorzubreiten. Übernachtung in Lughla in einer Lodge.

25. Tag: Rückflug nach Kathmandu, Bezug unseres Hotels in der Stadt. Danach geniessen wir die Hektik der Stadt und gewöhnen und langsam wieder an die Annehmlichkeiten des modernen Lebens. Am Abend geniessen wir unser Abschlussessen in einem tibetanischen Restaurant.

26. und 27. Tag: Freier Tag in Kathmandu, mit Einkaufen und Spazieren in Thamel. Nach einem letzten Essen beginnt um 19.50 Uhr der Rückflug nach Doha mit QR 353, mit Ankunft um 22.05 Uhr. Weiterflug von Doha um 01.20 Uhr mit QR 61 nach Zürich, Ankunft um 06.45 Uhr.

Included in the price:
Flug Zürich - Katmandu - Zürich, 20 kg Freigepäck, Visum, 4 Übernachtungen inklusive Vollpension in Doppelzimmern während dem Aufenthalt in Kathmandu, 1 Übernachtung in einer Lodge sowie 19 Übernachtungen in Zelten und Vollpension während des Trekkings, Transporte und Transfers gemäss Programm, einheimische Träger und Küchenmannschaft, erfahrener nepalesischer Sirdar, Besteigungsbewilligungen, Nationalparkgebühren, Benützung der gemeinschaftlichen Ausrüstungsgegenstände
wie Zelte, Kocher, Seile, Eisschrauben, Firnanker usw., Expeditionsapotheke, Reisetasche, Organisationskosten sowie die Reiseleitung durch einen erfahrenen Schweizer Bergführer.
Im Preis nicht inbegriffen sind folgende Leistungen:
Anreise zum Flughafen Zürich, alkoholische Getränke und individuelle Getränke unterwegs,
Versicherungsprämien sowie die Kosten für die persönliche Ausrüstung, Trinkgelder für die
nepalesischen Träger und die Mannschaft (ca. 200 US-Dollar pro Teilnehmer). Aufwendungen für Programmänderungen auf Grund unvorhergesehener Ereignisse gehen zu Lasten der Teilnehmer.

Accomodation:
4 Nächte im Doppelzimmer in einem Hotel in Kathmandu, 1 Nacht in einer Lodge, 19 Nächte in Zweierzelten

Miscellaneous:
Das Visum für Nepal wird durch uns organisiert.

Media

360°
Panoramas
Information
Price per person 6290 CHF (other currencies)
for 27 day(s)
Vous souhaitez une proposition pour ce séjour? N'hésitez pas à nous contacter
Temps de création : 0 sec